Samstag, 13. Dezember 2008

Erfahrungen sammeln.....

...muss ich noch beim Seifensieden.Bei der ersten Seife ists die Erfahrung,daß ich,wenn ich,wenn ich ein schönes blau will,mehr als 1 teel.Indigo auf 500g Fett brauche.....Aber OK,es schaut so auch nicht ganz blöd aus.Mir gefällt irgendwie die grünliche Marmorierung gar nicht so schlecht.Wenn auch eigentlich nicht gewollt.Das ist das grüne Avocadoöl,und ich hab wohl das Pulver zum Weissfärben nicht ordentlich untergemischt.*achselzuck*
Was solls,ich lerne. Aber der Duft,-Hmmm ich liebe fresh Linnen....
Ich weiss,daß viele Parfümöle die Seife schnell zum Andicken bringen,habs aber selber noch nicht erlebt. Bis gestern....Dieser Seife habe ich das PÖ "Riceflower&Shea(Typ BBW) zugesetzt,und ich konnte sie nur noch ganz schnell in die Form spachteln.:-( Ihr seht ja die Lufteinschlüsse.Schade,ich werd das Öl nicht mehr verwenden,obwohls sehr gut,so richtig mollig, riecht.

Ich bin ja eigentlich nicht wild drauf,der ganzen Welt meine Misserfolge zu zeigen,aber ich denke vielleicht hilfts ja Anderen,die auch am Anfang der Seifensiederei sind. Biene und Heidi werden sicher lächeln,die sind ja schon Profis.
Wie war das bei Euch am Anfang? Alles immer gelungen,oder auch nicht?Ihr dürft mich trösten...*grins*...

Servus
Frieda

Kommentare:

HaBseligkeiten hat gesagt…

...klasse Frieda, ich kann einer meiner Lieblingsdüfte (Fresh Linnen) riechen...., die sehen doch klasse aus. Bei meiner ersten Seife hab ich viel zu viel Farbe genommen und beim Waschen gab es dann blauer Schaum...nicht so prickelnd, dehalb nehme ich jetzt bei den Farben lieber weniger.
Mich als Profi zu bezeichnen ist maßlos übertrieben!!!!!, hab schon einige Seifchen gezaubert die ganz und gar nichts für die Öffentlichkeit sind ;)
Ich hab Schwierigkeiten mit dem Titandioxid (Weißpulver) meine Seifchen geelen immer tüchtig und ich glaube die Hitze verträgt das "Weißpulver" nicht so gut.
Mit PÖ`s bin ich auch sehr vorsichtig geworden, kennst Du die Seite vom Seifen Wiki über die Duftöle:

http://wiki.naturseife.com/index.php?title=Duft%F6le
Sehr hilfreich für mich.

So,nun Kopf hoch, so geht es glaube ich allen Siederinnen die ausprobieren, dass die Seifchen nie so werden wie man sie sich vorstellt. Deshalb mach ich mich beim Sieden immer auf Überraschungen gefasst.
Liebe Grüße und einen schönen 3. Advent, Heidi

Nate hat gesagt…

Also ich kenn mich da nicht so aus, aber riechen tun die Seifen von Mama immer lecker!!

Margit hat gesagt…

Hallo Frieda, musste unbedingt gleicht einen "Gegenbesuch" bei dir machen und finde so schöne Seifen vor! Auch wenn du sie dir anders vorgestellt hast, ich finde sie schön so wie sie sind! Die Erfahrung mit dem zu schnellen Andicken durfte ich auch schon zweimal machen;-) Da ging dann nix mehr mit Marmorieren und die Seife sieht ein wenig wie Käse aus mit den vielen kleinen Lufteinschlüssen. Hab' ja auch erst angefangen mit dem Seifensieden. Aber was soll's. "Handmade" sieht man eben auch, Hauptsache es macht Spaß!
Du hast nach der Bezugsquelle für die Formen gefragt. Ich hab' sie in einem deutschen Online-Shop bestellt, wie du sagst: Wir sind da noch Entwicklungsland. Aber beim Kika gibt's derzeit viele schöne Muffinformen aus Silikon;-)
Liebe Grüße, Margit

Traumschaumseife hat gesagt…

Klar, ich habe auch schon "Hüttenkäse" produziert.
Du kannst die Pö´s aber sehr gut im OHP-Prozess verwenden, denn nach der Gelphase können sie nix mehr andicken.

LG

Barbara hat gesagt…

Ich habe gerade deinen blog via Gartenliesel gefunden und lese mich nun durch deine Seifenposts. Nachdem ich von Margit so wunderbare Seifen geschenkt bekommen habe, bin ich ganz motiviert auch solche herzustellen, muss mich aber erst noch in diese fremde Materie einlesen. Da bin ich natürlich sehr froh, wenn ich erfahre, was man beachten muss und auch falsch machen kann. Deine Seifen sehen auch optisch sehr schön aus und dann sind sie ja noch so toll verpacckt! Kompliment!
Viele Grüsse,
Barbara