Montag, 22. April 2013

Lebt er noch ?

.........oder ist er tot?
Das frag ich mich jedes Jahr wenn die kleine Mauerraute ihre alten Wedelchen verliert.
Es sieht so traurig aus, daß ich eigentlich wirklich jedes Jahr glaube, " so das wars".... Ich weiß natürlich, daß das alle wintergrünen Farne machen.  Trotzdem bin ich jeden Frühling  erstaunt daß mein kleiner Asplenium ruta-muraria doch wieder austreibt. Das kommt aber auch daher, daß er nicht so den ganz optimalen Standplatz hat. Am Liebsten würde er ja im Steingarten wachsen in einer Steinfuge.  Hab ich aber nicht. Er ist aber so nett mit einer Mauerkrone auch Vorlieb zu nehmen.
Wie süss die kleinen Wedelchen daherkommen:

 Auch der heimische, zarte Frauenfarn schickt frisches Grün daher:

Ganz ganz zart sind die Triebe des Pfauenradfarns:

Der Straußenfarn dagegen sieht ja direkt gefährlich aus:
Wie ein Drachenkopf, oder ?
Nach langem Überlegen habe ich ihn doch in den Garten gepflanzt. Dort in dem Eck kann er sich nicht wild ausbreiten. Da unter dem großen alten Pfeifenstrauch ist der Raum begrenzt. Und Hosta sieboldiana Elegans wird mit ihm fertig denke ich. Die ist auch nicht mehr ganz klein und kann sich sicher behaupten.
Farne gefallen mir sehr gut, sie sind ein wunderbarer Kontrast zu den Hostas, und bis auf den heimischen Frauenfarn auch pflegeleicht finde ich.
Athyrium filix femina allerdings, muss ich hir am Südhang viel gießen. Und man muss auch vorsichtig sein dabei, denn die Wedel sind sehr brüchig. Aber sie sind halt so hübsch zart, so daß ich trotzdem welche gepflanzt habe.

lg Frieda

Kommentare:

CarpeDiem hat gesagt…

Wunderschöne Bilder. Farne haben etwas mystisches finde ich. Ich habe im letzten Jahr einige bekommen und dachte zwischendurch auch "Das war's", damit sprichst Du mir aus dem Herzen:-)

MarieSophie hat gesagt…

Mit Farnen habe ich mich noch nicht so befasst. Wenn ich so Deine tollen Fotos sehe, muss ich das unbedingt nachholen, Eine große Art Farn wächst auch in meinem Garten in einer wilden Ecke zwischen Bärlauch, Giersch und Veilchen.
Liebe Grüße von Marie

Ida - Garten-Keramik hat gesagt…

Liebe Frieda
Der ist ja süss, der Kleine. Bei dir sind die Farne aber schon richtig weit. Ich mag sie auchnsehr und es stehen denn auch ein paar Exemplare im Garten. Von grün noch nix zu sehen.
Hab eine schöne Woche.
Liebe Grüsse
Ida

Anonym hat gesagt…

Schöne Farn-Fotos, Frieda. Hier sprießt es auch schon mit aller Kraft.
Liebe Grüße, Eveline

Gartenfee hat gesagt…

Hallo Frieda,
es ist immer wieder ein tolles Ereignis, wenn sich die Farnblätter entfalten. Ich habe zwei Farne im Garten (die Namen fallen mir gerade nicht ein...), die sind allerdings noch nicht soweit.

Die kleinen Wedelchen Deines Farns sind ja goldig!


Liebe Grüße, Bärbel

Herz und Leben 2 hat gesagt…

Mauerraute kannte ich noch gar nicht. Wunderschön finde ich die Austriebe der Farbe immer!

Liebe Grüße
Sara

Elke hat gesagt…

Gestern habe ich auch Mauerrauten gefunden, die halb tot, halb lebendig aussahen. Zusammen mit hübsch blühendem Zymbelkraut. Ich mag sie beide.
VG
Elke

Caro´s kreative Welt hat gesagt…

Hallo Frieda,
heute besuche ich dich mal hier, um zu sehen was sich so bei dir im Garten tut.
Toll sieht es bei dir schon aus.

LG Carola

Anonym hat gesagt…

Liebe Frieda,
im Hosta-Blog kann ich leider keinen Kommentar schreiben.
Die 'Justine' ist sehr elegant. Wünsche Dir viel Erfolg damit.
Die Enzianblüten sind natürlich auch beeindruckend. Toll!
Liebe Grüße, Eveline

Änny hat gesagt…

Sooo schön! Ich liebe Farne, v.a. Farnknospen. Das sind wahre Kunstwerke der Natur! Ich beneide immer die Iren um ihr mildes Klima und die wunderschönen Baumfarne. Auf der Grünen Insel gibt es ja alle möglichen Farnsorten in Hülle und Fülle. Leider habe ich persönlich noch keinen geeigneten Standort im Garten gefunden. Aber bald wird ein halbschattiges Plätzchen frei. Dann werde ich es auch mal versuchen.
Liebe Grüße,
Anne