Donnerstag, 8. Juli 2010

Puuuh, ist das eine Arbeit....

bis ich meine Tagliliensämlinge fotografiert,registriert, mit Schildchen versehen habe.
Ich habe ja letztes Jahr ja so einige gesät, und viele davon haben heuer schon die ersten Blüten.
Es ist ja nicht so, daß ich zuwenige Taglilien hätte, eigentlich ist der Garten voll. Das ist reine Neugier... Was wird bei der Kreuzung wohl rauskommen..... :-)
Im Gemüsegarten mussten freie Ecken für die "Taglilienzucht" (ha, wie hochtrabend) herhalten. Wie hier bei den Erdbeeren.
Oder, bei den Johannisbeeren....
Und mir gefällt jede einzelne...
Über diese Blüte war ich erst etwas erschrocken. Sie hatte 17 cm Durchmesser !!
Ich habe sie erstmal mit den Anfangsbuchstaben der Eltern und laufenden Nummern versehen, daß ich etwas Ordnung reinbringe. Auf den Pflanzen hängen Schilder mit der gleichen Aufschrift, und einer Beschreibung der Blüte. Wenn ich sie im Herbst verpflanze, oder herschenke, muss ich ja wissen, wie zB. die 3. von rechts blüht.
Es sind ja auch die geäugten Taglilien ganz hübsch, wie dieser Albert-Sämling. Aber leichter zu kombinieren sind solche, die nicht ganz so auffällig sind.
Und solche habe auch nicht wenige dabei. Besonders weisse Mittelstriche habens mir angetan.
Oder so schöne grüne Schlunde.

Taglilien sind ja so herrlich unkomplizierte Pflanzen. Man muss sie nicht teilen, oder verpflanzen, sie werden einfach nur von Jahr zu Jahr schöner. Wenn man nicht mit Dünger spart, hat man schneller einen schönen Horst. Sie wachsen aber auch ohne besondere Pflege. Ausserdem werden sie von den Schnecken verschmäht. Bei mir jedenfalls schon.
So, und im Herbst muss ich jetzt ein neues Taglilienbeet anlegen. Dazwischen auch Blutweiderich, Entenschnabelfelberich und Bertramsgarbe, vielleicht auch Mutterkraut,und fertig.

liebe Grüße
Frieda

Kommentare:

Landfrau hat gesagt…

Bin sprachlos, wenn ich deine schönen Eigenzüchtungen sehe. Wie lange dauert es in der Regel bis ein Sämling blüht?
Meine Hemis bekommen größtenteils leider immer gelbe Blätter. Habe da einen Pilz in Verdacht. Ist das möglich? Unser Gartenboden ist gut. Alles andere wuchert wie verrückt. Weißt du was das sein kann?

Liebe Grüße,

Landfrau

Neuer Gartentraum hat gesagt…

Ich bin ja platt vor Begeisterung! Deine Taglilien sind unglaublich, die vielen Sorten, die Farben! Wenn ich da an meine Taglilie denke, einfach nur orange. Mich würde ebenfalls interessieren, wie lange es nach der Aussaat dauert, bis eine Pflanze das erste mal blüht.
LG Anette

Frieda hat gesagt…

Grüß Euch Ihr 2 !

Ich habe diese Taglilien im vorigen Jänner gesät,pikiert,im Juni ins Freiland gepflanzt.Sie wurden von mir aber einige Male im Sommer gedüngt, was zur Folge hat, daß die meisten heuer schon blühen. "Futter" mögen sie schon ganz gerne.
Im 3. Jahr sollten aber alle blühen.

Eigentlich wollte ich ja ein paar Fächer verlosen, oder /und Irisrhizome. Einfach mal so.
Aber jetzt müssen erstmal alle blühen, und dann werden wir sehen.

liebe Grüße
Frieda

Lis hat gesagt…

Holla die Waldfee! Du bist ja schon fast ein Profizüchter! Da sind ja wirklich wunderschöne Exemplare dabei, besonders die A3 und Px S4 haben es mir angetan.Ich finde Taglilien auch wunderschön, wenn nur nicht immer dieses tägliche abzupfen der alten Blüten wäre.....

LG Lis

Gartenfee hat gesagt…

Ich sitze hier mit groß aufgerissenen Augen und staune...Toll sehen Deine Taglilien-Züchtungen aus. Ich mag Taglilien auch sehr, weil sie so unkompliziert sind (bei mir knabbert allerdings schon mal die ein oder andere Schnecke dran). Leider bekommt man in den Gartencentern immer nur die Standardsorten. Deine rosa/lila/pinkfarbenen Sorten gefallen mir überaus gut.

Liebe Grüße von Bärbel

Mit Liebe zum Detail hat gesagt…

Liebe Frida,danke für deinen Besuch auf meinen Blog,und Du bist auch aus Österreich wie schön,ich finde wir sind sowenig vertetten an was da wohl liegt?Du bist ja ein richtiger Gartenmeister,Wahnsinn was sich bei Dir alles tut.Ja Du hast Recht,das ist ein Weinkeller,der Rest von einem uralten Bauernhaus,das komplett saniert wurde,er gehört meinen Neffen,leider nicht meiner.So nun wünsch ich Dir noch ein schönes Wochenende,alles Liebe Edith.

Borkergarten hat gesagt…

Hallo,
es ist für mich erstaunlich, dass aus Taglilien Sämlinge gezogen werden können. Ich dachte immer, die Blüten fallen ab und damit gibts keine Sämlinge. Aber deine Versuche sehen gut aus. Und sie sind aus eigener Zucht. FG aus dem Borker Garten Manfred

Caro´s kreative Welt hat gesagt…

Huhu Frieda,
ich habe mich sooo gefreut, mal wieder von dir zu lesen.
Mit Erstaunen habe ich deine Prachtblumen bestaunt. Selber Lilien züchten....einfach toll. Man sieht, wie viel Liebe du da rein steckst.

Ganz liebe Grüße
Carola

Mit Liebe zum Detail hat gesagt…

Liebe Frida,danke Dir für Deinen Besuch,es ist wirklich eine Freude sobald man das erste mal erntet im eigenen Garten,da ich nur saisonal koche,gehts für mich jetzt so richtig los mit der Sommerküche.Servus Edith.

Ida hat gesagt…

Hallo
Hab soeben deine Seite gefunden und deine wunderschönen Taglilien bewundert. Was mir aber auch aufgefallen ist sind die Hostas - und du kennst sie auch noch nach den Namen. Ich bin auch ein Hostafan - derzeit sehen sie aber eher saumässig aus; das trockene Wetter und die Schleimis ... :-( Dennoch, ich liebe sie und es werden auch immer mehr im Garten.
Ich werd wieder bei dir vorbeischauen - ganz bestimmt.
En liebe Gruess
Ida

Anke hat gesagt…

Liebe Frieda,

Deine Taglilien sind umwerfend schön, ich bin sehr beeindruckt.

Herrlich diese Vielfalt !

Blumige Grüße
von Anke

Chalisas Klostergärtchen hat gesagt…

Hi Bienchen :-)
die Sucht breitet sich aus, nach Sempervivum und Hosta haben mich auch die Taglilien gepackt. Ich habe dieser Tage schwer zugeschlagen, um meine Ansammlung zu vergrößern. Jetzt werde ich heftig an meinem Outback arbeiten müssen, damit ich Platz bekomme.
Deine Sämlinge sind einfach traumhaft.

Liebe Grüße
Chalisa

PS: Dein Gewächshaus samt Deinen Tomaten haut mich vom Hocker ... Meine Güte, wann machst Du das alles eigentlich ???