Sonntag, 17. Mai 2009

Gerettet....

habe ich die beiden Bambis vor den Messern des Mähwerks.

Es ist schon spät bei uns für die erste Mahd,und die Rehgeißen haben schon ihre Jungen gesetzt.Und das machen sie am Liebsten im hohen Gras. Da sind sie am Besten geschützt. Die Kleinen ducken sich sich ins Gras und rühren sich nicht.Die 2 sind sicher erst 1,höchstens 2 Tage alt. Da können sie noch gar nicht davonlaufen im hüfthohen Gras.
Was die Suche noch erschwert: Es gibt meistens 2 Junge. Aber nie an der gleichen Stelle! Die Rehe sind so raffiniert,sie weit voneinander abzulegen.Wenn der Fuchs eines erwischt,hat das 2. Chancen davonzukommen.
Aber,-hat man eins gefunden,muss man genau weitersuchen...
Am Liebsten möchte man sie ja hochheben und drücken,so süss,wie die sind.

Was für Äuglein...
Angst hats sicher gehabt,-aber es liegt ganz regungslos da...


Es war nicht lustig,eine Stunde durchs nasse,hohe Gras zu waten.
Aber es hat sich gelohnt...

liebe Grüße
Frieda

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

MOI schmacht!
willschnelldasliebebabystreicheln!!!
Gott sei Dank habts die süssen Babys gerettet!!
Alles liebe Nate

HaBseligkeiten hat gesagt…

...Du bist eine "Heldin!!!!" Frieda, welche Landwirtin macht sich heute noch die Mühe stundenlang das Gras nach hilflosen "Bambis" zu durchsuchen.

Wie habt Ihr denn die Tiere vor der ersten Mahd geschützt?

Ganz liebe und vor allem "hochachtungsvolle" Grüße, Heidi

Frieda hat gesagt…

Ach geh Heidi,-da werd ich ja rot...;-)
Ich sehs so: So erspar ich mir das Fitnesscenter...
Aber Du hast schon recht,eigentlich fällt mir keine ein,die das noch macht....leider...

Nur,-so ganz alleine hab ichs nicht machen müssen,Mann und Tochter haben auch geholfen. Man übersieht sie nur zuleicht,die kleinen Rehe.
Und,-wir haben noch immer die erste Mahd,es ist so schlechtes Wetter,schlimm heuer!

lg Frieda

Akaleia hat gesagt…

Hallo Frieda,

durch Zufall bin ich auf deinen Blog gestoßen - da ich gerade Chalisa einen Kommentar hinterlassen habe - und sah, dass Du auch begeisterte Hostasammlerin bist.
Überhaupt gefällt mir dein Blog sehr gut und ich darf dich mal verlinken, gell?
LG
Birgit aus Rheinhessen
P.S. Von mir bekommst Du auch einen "Orden" für diese gute Tat

Gudi hat gesagt…

Du bist eine ganz Liebe, Frieda. Ich wusste es ja schon immer. Dass die beiden vor dem sicheren qualvollen Tod gerettet wurden freut mich sehr.
Nun würde es mich aber sehr interessieren, wie ihr die Tierlein weg geschafft habt, ohne sie zu berühren. Reichen da dicke Handschuhe aus???
Ich wünsche euch besseres Wetter. Unsere Bauern hinken mit der Silage auch arg hinterher.

VLG Gudi,

Heike hat gesagt…

Hallo Frieda,

ich, als (mehr oder weniger) Stadtkind bin ja ganz entzückt von deinen Fotos.
Schön, daß Ihr sie vor dem Mähen gefunden habt.

lg - Heike

Frieda hat gesagt…

Gudi wills ganz genau wissen...;-)

GG hat sie mit Handschuhen und dann noch zwischen Rehlein und Handschuhen frisch gemähtes Gras in den Wald getragen.

Danke für die guten Wetterwünsche,wir brauchen sie ganz dringend!!!

Klar darfst mich verlinken,Akalaia!
Bist auch ein Hostafreak,ja?
Na,dann muss ich Deinen Blog ganz schnell mal besuchen.. ;-))

lg Frieda

Margit hat gesagt…

Sind die süß! Die haben aber Glück, gerade in euerer Wiese aufwachsen zu können.
Liebe Grüße, Margit